Lang lebe der Ausdauersportler!!!!!

Lang lebe der Ausdauersportler!!!!!

Regelmäßiger Ausdauersport kann die Alterungsprozesse in Zellen und Organen stärker verlangsamen als Krafttraining. Das haben erstmals der Kardiologe Dr. Christian Werner und seine Kollegen vom Universitätsklinikum des Saarlands in Homburg/Saar in einer – bislang unveröffentlichten – 6-monatigen Trainingsstudie mit 124 Teilnehmern gezeigt. Es konnte anhand bestimmter biochemischer Messungen gezeigt werden, dass die Zellerneuerung bei Ausdauersportlern bedeutend intensiver abläuft als bei Kraftsportlern.

Zudem wird intensives Krafttraining auch von kardiologischer Seite als nicht zu positiv gesehen, nochdazu, wenn man kardial vorbelastet ist, d.h. bereits einen Herzinfarkt hinter sich hat oder an anderen Herzproblemen wie erhöhtem Blutdruck oder Herzrhythmusstörungen leidet.

Andererseits sollte für ein gesundes und langes Leben nicht nur Ausdauersport betrieben werden, da sonst die Muskulatur v.a. der Oberarme, die Bauchmuskulatur und die Stützmuskulatur des Rückens vernachlässigt wird und im höheren Alter dann die Muskulatur zu stark schwindet.

Die aktuellen Empfehlungen der Sportmedizin lauten deshalb ganz klar, ein gemischtes Training durchzuführen, d.h. nicht nur im Fitnessstudio die Muskeln zu traininieren sondern auch immer wieder Laufeinheiten oder oder andere Ausdauersportarten mit ins Training miteinzubeziehen. Dies würde nicht nur die gesamte Körpermuskulatur gut in Schuß halten, sondern auch den Alterungsprozess aufhalten und die kardiovaskuläre Situation deutlich verbessern.

Für weitere Rückfragen und auch Ratschläge stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.

 

mit besten Grüßen aus Palma de Mallorca

Ihr

Prof. Dr. Andreas Dietz