Starke Schwankungen der Aussentemperatur können Herzinfarktrisiko deutlich erhöhen

Starke Schwankungen der Aussentemperatur können Herzinfarktrisiko deutlich erhöhen

Wie bei dem diesjährigen Kongress der amerikanischen Kardiologen in Orlando in einer Beobachtungsstudie vorgestellt wurde, können starke Schwankungen der Aussentemperatur über 10Grad das Risiko, einen doch schwerwiegenden Herzinfarkt zu erleiden stark erhöhen. Eine genaue Erklärung hierfür konnte bislang nicht gefunden werden, man weiss jedoch, dass Naturkatastrophen eine Zunahme von Herzkreislaufbeschwerden bis hin zu Herzinfarkt und Schlaganfall auslösen können. Insbesondere bei bereits erhöhten Aussentemperaturen wie im Sommer, können weitere Schwankungen das Herzinfarktrisiko deutlich erhöhen. Dies ist insbesondere bei Beginn der heissen Jahreszeit hier auf Mallorca auch für uns Europäer wichtig zu beachten, da es natürlich auch hier rasch zu heissen Aussentemperaturen und Schwankungen kommen kann. Umso wichtiger ist es, speziell für infarktgefährdete Menschen, heisse Aussentemperaturen zu meiden, kühle Orte und Räume aufzusuchen, und bei Herz-Kreislaufbeschwerden einen Arzt aufzusuchen. Als Risikofaktor für Herzinfarkt gelten heisse Aussentemperaturen bislang noch nicht, hier sind v.a. wichtig, die gefährlichen Faktoren wie Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes und Nikotin zu beherrschen.

Im Zweifelsfalle sprechen Sie bitte Ihren Arzt darauf an.

 

Mit diesen neuen Erkenntnissen vom Kardiologenkongress aus Orlando möchte ich Ihnen für die bevorstehenden Ostertage alles Gute wünschen, geniessen Sie die Sonne und die wärmeren Temperaturen, aber meiden Sie die Hitze!

 

Herzliche Grüße aus Porto Pi

 

Ihr A. DIETZ